Sunday, October 2

Mademoiselles, à la barre!






Lustig wie das Leben so ist ....

Als Kind musste ich zwei Jahre lang mich in einer Balletschule plagen, um Anmut und Leichtigkeit zu gewinnen.
Ich erinnere mich noch ganz genau alle diesen fädenförmigen Mädchen, rosa Tutu, rosa Balletpatschen, rosa Strumpfhosen und rosa Legwarmers.

Alle gleich, GRAZIÖS, DÜNN und BLOND : Eigenschaften, die Mutter Natur offensichtlich großzügig verteilt hat, an jenem Tag als ich zufällig abwesend war!

Ich fand es öd und sinnlos zig-mal hin und her mit den Fußspitzen am Boden "Achter" zu schreiben, ich fand die Musik langweilig und die breitbandige Geruchpalette nachher in dem Umkleideraum fand ich fast skurril als Kontrast zu dieser Perfektion und Beherrschung der begabten Tänzerinnen.

Nah ja, nach zwei Jahre und kein bisschen Leichtigkeit dazu beschloss meine Mutter mich in Ruhe zu lassen und anstatt zu Ballet musste ich zur Gitarre Unterricht ....... denn ein artiges Mädchen soll ein Instrument spielen können.
Ich brauche Euch heute aber nicht verraten, dass ich nach den vielen Anstrengungen meiner Eltern, mich weder grazil bewegen noch Noten lesen kann!!Hätten meine Eltern das ganze Geld in einer dauerhaften Ganzkörperenthaarung investiert, wäre ich heute eine glückliche und entspannte Frau!

Nah ja, jetzt versteht ihr vielleicht wieso ich allergisch an alle diese Nachmittagsunternehmungen in Kleinkindalter bin.
Meine Idee von einem kindergerechten Nachmittag ist  raus bei jedem Wetter, gatschen, klettern, fangen spielen aber meine Tochter will schon seit Jahren zu Ballett.
Und weil wir es natürlich besser als unsere Müttern machen wollen, darf Mathilde jetzt auch in enger rosa Kleidung sich in einem Punschkarpfen verwandeln.

Um diese neue Phase der "ich bin eine bessere Mutter als..." zu verarbeiten, musste heute eine Ballettasche genäht werden.
Die tolle Tänzerinnen von KikiTomato haben auf mich wie einen Balsam für die Seele gewirkt und endlich mal freue ich mich, einen Nachmittagtermin mehr in dieser schon wahnsinnig volle Woche zählen zu dürfen.

Ich habe mir trotzdem gedacht, als Entschädigung Kilometergeld der Familie zu verrechnen!



Peró com'é la vita, eh?!??

Da bambina mi sono dovuta sacrificare per ben due anni in una scuola di danza classica per migliorare la mia postura e guadagnare un pó di grazia.

Mi ricordo ancora distintamente tutte quelle bambine filiformi, con il tutú rosa, le scarpettina da ballo rosa, i collant rosa e gli scaldamuscoli rosa.
Tutte uguali : ELEGANTI, MAGRE e BIONDE : qualitá che Madre Natura sembra aver distribuito a piene mani proprio l'unico giorno in cui ero assente!
Mi ricordo la noia mortale a fare gli"otto" con le punte dei piedi per terra, la musica pedante e una gamma di odori corporei non precisamente definibili una volta arrivati negli spogliatoi, scurrile se si pensa alla perfezione e all'autocontrollo  delle ballerine presenti.

Vabbé dopo due anni e neanche l'ombra di leggiadria mia madre decise magnanime di lasciarmi in pace e invece della danza classica mi mandó a lezioni di chitarra, pure quella classica... eh sí perché una signorina come si deve deve saper suonare almeno uno strumento.

Inutile che vi sveli che oggi come oggi non solo mi muovo come un l'ippopotamo di Walt Disney, ma non so nemmeno leggere le note!
Ma sei i miei genitori avessero investito tutti 'sti soldi in una depilazione definitiva?!?? ma sapete quanto piú contenta ero io!!?!?


Ecco, cmq ora capite perché io sono allergica agli impegni pomeridiani dei bambini!
La mia idea di un pomeriggio ideale per la prole é quella di andare al parco - tempo bello o brutto poco importa! - giocare con il fango, arrampicarsi, giocare a darsela.... ma mia figlia invece vuole fare danza classica!
E visto che tutte noi vogliamo essere delle madri perfette, Mathilde ha il permesso ufficiale di stritolarsi in un insieme di vestiti tutti rosa e trasformarsi in una Big Bubble umana in nome della leggiadria.

E per elaborare mentalmente questa fase di "madre migliore della mia" ho dovuto mettermi alla macchina da cucire e fare a Mathilde una borsina per andare a danza il mercoledí.
Le ballerine di
KikiTomato sono state un vero balsamo per l'anima e adesso posso dire con tutta serenitá, che non vedo l'ora di aggiugere un altro impegno a questa settimana giá zeppa!

Pensavo peró di addebitare alla mia famiglia il prezzo per chilometro come fanno i tassisti!




6 comments:

Jolina und Ihr Clan said...

Kaum zu glauben, ich beneide Dich!!! Wie gerne hätte ich als kind Ballettuntericht gehabt, was hatte ich gebettelt, doch NEIN! Heute geht meine "Große" und ich bin so glücklich, dass skie es liebt und diese Stickies liebe ich gerade, danke fürs teilen.
Martina

Adele said...

Suuuper süße Tasche und bin ich schon gespannt auf Fotos der neuen Primaballerina :-)

sewme said...

Oh, die Tasche ist supersüß und die Stickerei erst! Was hätte ich da jetzt gern eine Stickmaschine.

Lg
lUna
PS: ich bin selbst Ballettlehrerin und zumindest bei mir wird kindgerecht unterrichtet. Ich denke mal, das ist mittlerweile überall so!

Little Missy said...

du bist wirklich eine brave Mama!
ich wäre damals auch lieber zum Balletunterricht gegangen, hätte ich so eine tolle Tasche gehabt. Die Stickis sind herzallerliebst <3

Lillith Rose said...

Lach...was für eine spritzige....lustige....interessante Kurzweile ich hier erleben darf...und was für' s Auge gibt es auch noch......dieTasche ist der Knaller !
Grinsende und erheiterte Grüße schickt dir Yvonne

kitzkatz said...

Mah, ich verstehe dich sehr gut! Zum Glück hat es in unserem beschaulichen Städtchen früher keine Ballettlehrerin gegeben, so wurden mir deine Erfahrungen erspart. Trotzdem habe ich eine ganz persönliche, deutliche Abneigung gegen Ballett entwickelt und musste auch erst über meinen Schatten springen, um meinem gar nicht fadenförmigen Kind den Herzenswunsch "Ballett" zu erfüllen. Und sie liebt es.

Die Tasche sieht wunderschön aus!
Sind das Herz-Kamsnaps? Wo kriegt man die?
Liebe Grüße
Anneliese